Lungomare Sirena, 598 • 64019 Tortoreto Lido (TE)

(+39) 0861 777399

info@hotelambassador.it

Free Wi-Fi

Broschüre

BUCHEN SIE JETZT

Sport & Natur

Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga

Der Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga nimmt eine Fläche von mehr als 200 tausend Hektar ein, in einem Gebiet der Region, das fast ausschließlich bergig ist. Sein Gebiet – das die Grenzen der Region der Abruzzen überschreitet und zum Teil auch die Regionen Latium und Molise einnimmt – wurde in 11 Bezirke unterteilt, die sowohl die Verwaltung und Leitung, als auch den Anblick von Seiten des Reisenden und Ausflüglers erleichtern.

Die Bezirke haben folgende Namen: Tra i due regni, Cascate e boschi, Strada maestra, Valle siciliana, Grandi Abbazie, Valle del Tirino, Terre della Baronia, Alte vette, Alta Valle Aterno, Sorgenti del Tronto und Via del Sale.

Nationalpark Abruzzen, Latium und Molise

Auch dieser Park erstreckt sich durch die drei Regionen Abruzzen, Latium und Molise. Er ist einer der ältesten Nationalparks in Italien und ist besonders berühmt da in ihm einige sehr wichtige geschützte Tierarten leben, wie der Braunbär von Marsicano, die Gemse der Abruzzen und der Wolf. Was die Bergketten betrifft, schließen diese die Gruppe der Montagna Grande, die Gruppe der Monti della Meta, die Gruppe des Monte Marcolano, die Gruppe des Monte Tranquillo und den Monte Greco ein, der mit seinen 2242 Metern der höchste Gipfel des Parks ist.

Nationalpark Majella

Im Vergleich zu den beiden oben beschriebenen Parks, hat der Nationalpark Majella eine geringere territoriale Ausdehnung – circa 74 tausend Hektar – und umfasst ausschließlich das Majella-Massiv, mit den nahe gelegenen Bergen Pizzi und Porrara und den Bergen des Morrone. Sowohl der Majella als auch das Morrone-Massiv sind aus Kalkstein und zeigen aus botanischer Sicht eine bemerkenswerte Vielfalt.

Regionalpark Sirente Velino

Der Regionalpark Sirente Velino befindet sich ausschließlich in der Provinz von L’Aquila und bedeckt eine Fläche von etwas mehr als 56 tausend Hektar. Auch hier gibt es Pflanzen- und Tierarten im Überfluss, zur Freude der Wissenschaftler und der Naturliebhaber. Was die Tiere betrifft, kann man im Park den Steinadler, den Uhu, den Bussard und den Sperber sehen, aber auch den berühmten Bär von Marsicano, der zu einem echten Symbol der Abruzzen geworden ist. Was dagegen die Pflanzenarten betrifft, gibt es unzählige Buchen und Birken, aber man kann auch auf seltenere Arten treffen, wie den Mohn der Pyrenäen und die Gemeine Pfingstrose.

Naturschutzgebiet der Schluchten von San Venanzio

Das regionale Naturschutzgebiet der Schluchten von San Venanzio befindet sich in der Provinz von L’Aquila und genauer gesagt in der Gemeine Raiano. Dieses Naturschutzgebiet wird als ein echter „Korridor“ angesehen, der den Regionalpark Sirente Velino mit dem Nationalpark Majella verbindet. In den Schluchten von San Venanzio fließt der Fluss Aterno, der eine besonders fruchtbare und üppige Ebene mit Wasser versorgt, deren Gebiete mit einer dichten Waldvegetation mit einer außergewöhnlichen Artenvielfalt bedeckt sind.

ENTDECKEN SIE UNSERE PREISE

Um die Preise unserer Struktur, Angebote, Pakete kennen oder einen personalisierten Kostenvoranschlag zu erhalten kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie die Seite der Liste.

VERWENDBARKEIT BITTEN ZUM PREISLISTE

ÜBER UNS

WILLKOMMEN

Im Ambassador Hotel ist unsere Philosophie "keine Erwartung zu hoch ist, kein Detail zu gering". Unser einziges Ziel ist es, für alle unsere Gäste in einer warmen und angenehmen Aufenthalt, unsere Leidenschaft ist es, Ihre höchsten Erwartungen erfüllen. Wir sind bereit, damit Sie sich wie 4-Sterne-Gäste fühlen.

Berardo Varani
Generaldirektor Hotel Ambassador Tortoreto

A REGION... 1000 IDEEN

ONLINE BUCHEN